Ganz einfach: Espressokocher / Mokakanne


espressokocher

Mit dieser sehr günstigen Zubereitungsart kann bei richtiger Vorgehensweise guter Kaffee gebrüht werden. Espresso kann durch den geringen Druck von nur etwa 1,5 bar nicht erzeugt werden. Um die Kaffeeöle zu extrahieren, sind an die 9 bar nötig.

 

Für ein optimales Ergebnis beachten Sie bitte Folgendes:

Füllen Sie kaltes Wasser in den unteren Teil, jedoch darf das Sicherheitsventil nicht mit Wasser bedeckt sein. Füllen Sie danach das Sieb bis zum oberen Rand mit Kaffeemehl. Das Kaffeemehl soll nicht angedrückt werden und auch nicht zu fein gemahlen sein. Beides führt zu einer langen Extraktionszeit, bitterer Geschmack ist die Folge. Wählen Sie den Mahlgrad etwas feiner als für die Filterzubereitung.

Nachdem Sie die Teile verschraubt haben, erhitzen Sie das Wasser langsam. Zu hohe Hitze, die über die Metallflächen auf den Kaffee wirken, verbrennt ihn und lassen den Kaffee bitter werden.

Sobald der Kaffee aufsteigt und langsam gleichmässig ausläuft - gut hörbar durch das Blubbern - die Kanne vom Herd nehmen oder die Energiezufuhr reduzieren. Der aufgestaute Druck im Innern der Kanne reicht aus, um den Zubereitungsvorgang zu beenden. Vor dem Eingiessen mit einem Löffel aufrühren.